Eichenprozessionsspinner

 
Allgemeine Informationen zu Eichenprozessionsspinnern

Neben den Fraßschäden verursachen Eichenprozessionsspinner gesundheitliche Schäden. Die Brennhaare der Raupen haben Widerhaken, welche ein Eiweißgift (Thaumetopein) enthalten. Das Eiweißgift entfaltet im Kontakt mit der Haut und Schleimhäute seine biochemische Reizwirkung.


Auswirkungen bei Kontakt


  • Allergische Reaktionen in Form von punktuellen Hautrötungen, leichten Schwellungen und starkem Juckreiz.
  • Reizungen an Mund- und Nasenschleimhaut.
  • Einatmen kann zu Bronchitis, schmerzhaften Husten sowie Asthma führen.
  • Begleitend kann Schwindel, Fieber, Müdigkeit und eine Bindehautentzündung auftreten.


Suchen Sie auf jeden Fall ein Arzt auf!


Vorsichtsmaßnahmen


  • Meiden Sie Gebiete, in denen der Befall auftritt.
  • Raupen und Nester nicht berühren.
  • Brennhaare behalten über mehrere Jahre ihre Wirkung.
  • Bekämpfung nur von Fachleuten mit entsprechender Schutzausrüstung.
  • Bei Auftreten von allergischen Symptomen sollte ein Arzt aufgesucht werden!


 

Ihre Vorteile im Überblick

  • Bekämpfung durch Fachpersonal.
  • Gesundheitliche Schädigung für Mensch und Tier werden reduziert.
  • Kostenloses Angebot.
  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis.
  • Bäume werden nicht beschädigt.

Nester von Eichenprozessionsspinnern entdeckt?

Berühren Sie diese nicht und kontaktieren Sie uns.

Telefon: 02305/6991982

 
zurück nach oben
realisiert von Blickfang Grafikdesign mit editly.